Kraftwerk Menschen – Energy Harvesting

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someone

Klingt nach billiger Science Fiction ist es aber nicht. Tatsächlich wird an Wegen geforscht wie man Energie vom bzw. aus dem Menschen gewinnen kann, das sogenannte Energy Harvesting.

Kraftwerk Mensch

Kraftwerk Mensch

Dazu habe ich eine wirklich Interessante Dokumentation vom ZDF gesehen (Link steht am Ende des Beitrags), bei denen vier Wege der intelligenten Nutzung von Energie vorgestellt werden. Zum einen die kinetische Energie durch Fortbewegung, die Wärme Energie des Menschen (2 Möglichkeiten) und die Energie aus menschlichen Exkrementen.

Kinetische Energie vom Menschen

In Toulouse, die Technikhochburg in Frankreich, testet man derzeit ein Projekt bei dem die einfache Schrittbewegung des Menschen in Energie umgewandelt werden soll. Das Prinzip ist relativ simpel. Unter den Gehsteig von viel „belaufenen“ Wegen, soll unter die Steinkacheln ein mechanischer Motor eingebaut werden. Tritt man von oben auf den Weg so wird diese Bewegung auf einen Motor übertragen der diese in Rotation umsetzt. Das Vorgehen ist dem Kinderkreisel, auf den man drückt und er sich dann dreht, nachempfunden. Daraus könnte man zumindest den Energieaufwand für die Beleuchtung der Innenstadt aufbringen.

Wärme Energie vom Menschen

Projekt 1: Sthockholmer Bahnhof

Dazu gibt es zwei Projekte. Zum einen im Stockholmer Bahnhof. Es stellt eine klimatisierende Meisterleistung dar, den Bahnhof zu kühlen. Jeder Mensch gibt ca. 100 Watt Wärme ab und fungiert so als kleine Heizung. Die Temperatur im Bahnhof wird über einen Wärmetauscher reguliert, genau wie im Kühlschrank. Ein Ort – das Bahnhofinnere – wird gekühlt und ein anderer Ort erwärmt. Dabei sind die Schweden auf die Idee gekommen, dass man doch die Abwärme einfach in ein anderes Gebäude, wo die Wärme benötigt wird, umleiten kann. Ansonsten würde die Abwärme einfach an die Umgebung abgegeben werden und die Energie verschwendet.

Projekt 2: Medizinische Überwachungsgeräte

Das zweite Projekt betrifft den medizinischen Bereich. Hier werden in Eidenhoven in den Niederlanden, Methoden entwickelt, wie man kleinste medizinische Überwachungsgeräte nur mit Körperwärme betreiben kann. Dabei wird ein Energiebetrag von ca. 1 milliwatt gewonnen (1/1000 Watt). Diese Energie reicht vollkommen aus um beispielsweise Herzfrequenz oder Hirnströme zu überwachen und diese per Funksignal an einen Computer zuschicken. Der Mensch ersetzt dabei die Batterie.

Energie aus Menschlichen Exkrementen

In Bottrop wertet man menschliche Exkremente auf. Dabei werden die sowieso anfallenden Fäkalien in der Wasseraufbereitungsanlage gesammelt und konzentriert. In den sogenannten Faultürmen wird Klärgas (Biogas) mit einem Anteil von 70 % Methan gewonnen. Dazu brauchen die zersetzenden Bakterien 25 Tage bei 38°C und können so mit diesem Ertrag – umgerechnet – 7000 Haushalte für ein Jahr versorgen. Damit aber noch nicht genug, weiterhin probiert man auch, aus diesen Reststoffen Energie zugewinnen.

Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someone

MrKnowing

Programmierer und Wissensnerd! Kontaktiere mich auf Google+ oder einfach per Mail danny@mrknowing.com

You may also like...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>